Aktuelle Informationen
CORONA-SITUATION
Termine
Flüchtlinge in Spremberg
Wahlen / Volksbegehren
Straßenverkehr / Verkehrseinschränkungen
Notrufnummern
Umwelt-Informationen
Videothek

Beratung zur Einsichtnahme…
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Brandenburgischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung ...weiter
Kultureller Verlust durch…
Die Stadt Spremberg sieht es als großen kulturellen Verlust für Spremberg an, das ...weiter
Einmalige Chance der Strukturstärkung…
In einer außergewöhnlichen Gesprächsreihe geht es ab Montag, 20. Juli 2020, in ...weiter
Ideenwettbewerb Kulturelle…
Der Strukturwandel der Lausitz ist auch ein kultureller Wandel. In einem ersten Schritt ...weiter
Amtliche Bekanntmachung Bebauungsplan…
Amtliche Bekanntmachungdes Bebauungsplanes Nr. 106 „Wohnen Am Waldrand“ der Stadt ...weiter
Bekanntmachung der Bekanntmachungsanordnung…
Bekanntmachung der BekanntmachungsanordnungAnordnung der Bekanntmachung des Bebauungsplanes ...weiter
Bürgermeisterin vor Ort…
Bürgermeisterin Christine Herntier und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Spremberg/Grodk ...weiter
Sprechstunde bei Bürgermeisterin…
Bürgermeisterin Christine Herntier führt jeweils einmal monatlich eine Bürgersprechstunde ...weiter
Ein Spielplatz im Herzen…
Bürgerbeteiligung Mehrgenerationenspielplatz. Am Fuße der Freilichtbühne ...weiter
Straßenbau Lustgartenstraße/Fröbelstraße…
Im Zuge der barrierefreien Erschließung des Gesundheitszentrums wird Ende der 27. ...weiter
Kultureller Verlust durch Absage des Heimatfestes
Die Stadt Spremberg sieht es als großen kulturellen Verlust für Spremberg an, das beliebte Heimatfest im Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie und den erlassenen rechtlichen Rahmenbedingungen nicht stattfinden zu lassen.

Zusätzlich haben die von der Absage des Heimatfestes betroffenen Partner mit wirtschaftlichen Folgen zu kämpfen. Durch den zuständigen Kulturbereich der Stadt Spremberg wurde allen bereits vertraglich gebundenen Partnern ein Angebot für das Heimatfest im Jahr 2021 unterbreitet, welches auch von allen angenommen wurde und somit eine Geltendmachung von finanziellen Forderungen wegen unterlassener Vertragserfüllung nicht zum Tragen kommt.

Die Kosten für die Durchführung der Heimatfeste beliefen sich in den letzten Jahren zwischen 127.000 bis 136.000 EUR und im vergangenen Jahr 2019 aufgrund zusätzlicher Höhepunkte und allgemeiner Preissteigerungen in verschiedenen Bereichen der Veranstaltungsorganisation sogar auf 183.000 EUR, die durch die zu verzeichnenden Einnahmen für das Heimatfest immer nur teilweise gedeckt werden können.

Bei jährlichen Einnahmen in Höhe von etwa 70.000 bis 75.000 EUR entsteht ein Defizit zwischen den Einnahmen und den Ausgaben, welches aus dem Haushalt der Stadt Spremberg mit einem nicht unerheblichen Zuschuss gedeckt werden muss.

Die Aufwendungen für die Vorbereitung und Durchführung des Heimatfestes müssen in diesem Jahr nicht erbracht und somit aus dem städtischen Haushalt finanziert werden. Daher sind im Jahr 2020 ausnahmsweise keine Ausgaben seitens der Stadt Spremberg zu tätigen.

Dies ist auch nachvollziehbar, da ein Fest in der Größenordnung, wie das Spremberger Heimatfest, das schon seit Jahren eintrittsfrei für alle Besucher angeboten wird, nicht kostendeckend durchgeführt werden kann, ohne dass die Besucher zur Kasse gebeten würden. Und das soll auch künftig so bleiben, um jedermann die Teilhabe am kulturellen Leben zu ermöglichen.

1 2 3 [>] 




Suche
facebook
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.