Aktuelle Informationen
Termine
Flüchtlinge in Spremberg
Wahlen / Volksbegehren
Straßenverkehr / Verkehrseinschränkungen
Notrufnummern
Umwelt-Informationen
Videothek

Sprechstunde bei Bürgermeisterin…
Bürgermeisterin Christine Herntier führt jeweils einmal monatlich eine Bürgersprechstunde ...weiter
Aufruf zur Teilnahme an einem…
Inhaltsverzeichnis 1. Art des Verfahrens 2. Bezeichnung 3. Gegenstand der Interessenbekundung ...weiter
Laubentsorgung 2019 in der…
Im Herbst 2019 wird das Laub von Straßenbäumen, welches auf Grünstreifen zwischen ...weiter
„Ideenwettbewerb Reallabore…
Neben dem Referenzkraftwerk im Industriepark Schwarze Pumpe konnte die Stadt Spremberg ...weiter
Landtagswahl am 1. September…
Ab dem 5. August 2019 eröffnet die Stadtverwaltung Spremberg für die Wahrnehmung ...weiter
Ausstellung „Spremberger…
Die Ausstellung im Foyer des Spremberger Rathauses zeigt im Zeitraum vom 8. Juli ...weiter
Fördermittel für den Strukturwandel…
Das Land Brandenburg gewährt Zuwendungen, um den Strukturwandelprozess in der ...weiter
Erscheinungstage vom "Amtsblatt…
Entnehmen Sie bitte die Erscheinungstage mit dem jeweiligen Redaktionsschluss für ...weiter
Fachkräfte gesucht! - Informationen…
Sie wollen gern (zurück) in die Lausitz? Die Agentur für Arbeit Cottbus hilft Ihnen ...weiter
Termine Bauernmarkt 2019…
Der Bauernmarkt auf dem Markt in Spremberg findet im Jahr 2019 an folgenden Samstagen ...weiter
„Ideenwettbewerb Reallabore der Energiewende“ – Stadt Spremberg in beiden Brandenburger Projekten vertreten

Neben dem Referenzkraftwerk im Industriepark Schwarze Pumpe konnte die Stadt Spremberg ein zweites Projekt erfolgreich platzieren. Ein Konsortium aus Städten und Unternehmen, begleitet von der BTU Cottbus-Senftenberg, war mit dem Thema „Energieeffizientes Bauen und Versorgen im Kontext des Strukturwandels“ erfolgreich.

„Der energieautarke Betriebshof Spremberg“ ist eins von dreizehn bestätigten Teilprojekten. Der Betriebshof befindet sich derzeit an 2 Standorten in temporären Gebäuden. „Die Zusammenlegung an einem Standort führt zu deutlich besseren Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter und Synergieeffekten in den Abläufen“, so Bürgermeisterin Christine Herntier.

Neben der energieeffizienten Sanierung der bestehenden baulichen Anlagen und Freiflächen, der Verwertung des in der Landschaftspflege anfallenden Grünschnitts, ist die Verbesserung der internen Prozesse durch Digitalisierung ein Schwerpunkt.

Die Schaffung von Aufklärungsformaten für interessierte Kommunen und Bürger soll die gewonnenen Erkenntnisse in die Breite tragen und eine Übertragbarkeit ermöglichen.

„Von den mehr als 11.000 Kommunen in Deutschland haben viele eine vergleichbare Anzahl an Einwohnern oder eine vergleichbare Fläche. Das Projekt ermöglicht einen Technologie- und Wissenstransfer in andere Gemeinden“, erklärte die Bürgermeisterin nach Bekanntwerden der bestätigten Projekte.

Die Städtischen Werke Spremberg stehen der Stadt als Projektpartner zur Verfügung. Die Realisierung ist ab 2020 vorgesehen.

Weitere Infos: Ideenwettbewerb Reallabore der Energiewende
1 2 [>] 






Suche
facebook
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.