Aktuelle Informationen
CORONA-SITUATION
Termine
Flüchtlinge in Spremberg
Wahlen / Volksbegehren
Straßenverkehr / Verkehrseinschränkungen
Notrufnummern
Umwelt-Informationen
Videothek
Aktuelles
Neue Anpassung der Eindämmungsverordnung:…
Die Landesregierung hat heute die Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus weiter ...weiter
Ersatzneubau Durchlass Wendenstraße…
Aufgrund des Neubaus eines Durchlasses anstelle des bisherigen Brückenbauwerkes ...weiter
Kultur leben startet wieder…
Kulturministerin Manja Schüle hat heute erste Eckpunkte eines Stufenplans zur Öffnung ...weiter
Sachgebiet Kultur, Sport…
Das Sachgebiet Kultur, Sport und Jugend der Stadtverwaltung Spremberg/Grodk ist vom ...weiter
Czech ABBA Show findet 2021…
Der Veranstalter hat die Stadt Spremberg/Grodk informiert, dass die für den 26. ...weiter
Bürgermeisterin vor Ort…
Bürgermeisterin Christine Herntier und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Spremberg/Grodk ...weiter
Ausschreibung von landwirtschaftlichen…
Die BVVG (Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH) schreibt aktuell Ackerland im ...weiter
Zahlungserinnerung der Stadtkasse…
Die Stadtkasse der Stadt Spremberg/Grodk erinnert gemäß § 259 der Abgabenordnung ...weiter
Bekanntmachung des Landkreises…
Bekanntmachung des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa zum Vollzug der ...weiter
Erscheinungstage vom "Amtsblatt…
Entnehmen Sie bitte die Erscheinungstage mit dem jeweiligen Redaktionsschluss für ...weiter
Hitze und Trockenheit machen den Bäumen in Spremberg zu schaffen – Bitte helfen Sie gießen!

Seit mehreren Wochen hat es in und um Spremberg keine nennenswerten Niederschläge gegeben. Dies in Verbindung mit hohen Temperaturen macht unseren Stadtbäumen zu schaffen. Bei länger anhaltenden hochsommerlichen Temperaturen – wie in den letzten Wochen – haben alle Lebewesen eines gemeinsam: einen Riesendurst!

Während wir Menschen selbst für ausreichende Flüssigkeitszufuhr sorgen können, sind Pflanzen in Hitze- und Trockenperioden auf unsere Hilfe angewiesen. Ein Baum verdunstet bis zu 400 Liter Wasser am Tag. Wenn der Boden langsam austrocknet, beginnt für Bäume und andere Pflanzen das große Dursten.

Die Folgen dieses Trockenstresses werden in den nächsten Jahren durch vermehrte Totholzbildung und eine höhere Anfälligkeit für Baumschädlinge für jeden sichtbar sein.

Junge und neu gepflanzte Bäume leiden besonders schnell und können sogar eingehen. Ihr Wurzelwerk reicht noch nicht so tief, darum können sie keine Feuchtigkeit aus tieferen Erdschichten ziehen. Erst nach etwa zehn Jahren haben Bäume ausreichend tiefe Wurzeln gebildet, um auch tiefer im Boden gespeichertes Wasser zu erreichen. Jungbäume sollten einmal wöchentlich ca. 60 Liter Wasser und Altbäume mindestens ca. 100 Liter Wasser bekommen. Zur Orientierung: ein normaler Eimer fasst rund zehn Liter.

Leider sind die Kapazitäten des Betriebshofes für die Wässerung der Bäume auf Grund der Vielzahl von Aufgaben recht eingeschränkt.

Im Stadtgebiet Spremberg einschließlich der Ortsteile befinden sich 20.775 Bäume. Es müsste mehrere Tage lang Dauerregen geben, damit die Bäume wieder auf genug Wasserreserven im Boden zugreifen könnten.

Deshalb bitte ich Sie:

Bitte spendieren Sie einem Baum vor Ihrem Haus oder in Ihrer Straße den einen oder anderen Eimer Wasser. Er wird es ihnen mit frischer Luft und Schatten danken.

Ihre Bürgermeisterin

Christine Herntier

1 2 [>] 




Suche
facebook
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.