Aktuelle Informationen
CORONA-SITUATION
Termine
Flüchtlinge in Spremberg
Wahlen / Volksbegehren
Straßenverkehr / Verkehrseinschränkungen
Notrufnummern
Umwelt-Informationen
Videothek
Aktuelles
Festprogramm – 30 Jahre…
Hinweise an alle Besucher/innen, Mitwirkenden und Helfer Bitte achten Sie, auch ...weiter
Laubentsorgung 2020 in der…
Im Herbst 2020 wird das Laub von Straßenbäumen, welches auf Grünstreifen zwischen ...weiter
Ausstellung im Foyer des…
Vom 28. September bis 13. November 2020 wird im Foyer des Rathauses die Ausstellung ...weiter
Großer ADFC-Fahrradklima-Test…
Bürgermeisterin ruft Sprembergerinnen und Spremberger zur Teilnahme an der Online-Umfrage ...weiter
Neuer Spielplatz soll sich…
Beteiligungsprozess zum Mehrgenerationenspielplatz erfolgreich abgeschlossen Mit ...weiter
Öffentliche Auslegung des…
Öffentliche Auslegung des Entwurfs der 5. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 05 ...weiter
Amtliche Bekanntmachung:…
Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs.1 BauGBDie Stadtverordnetenversammlung ...weiter
Öffentliche Auslegung des…
Mit dem Beschluss vom 09.09.2020 hat die Stadtverordnetenversammlung Spremberg den ...weiter
Amtliche Bekanntmachung:…
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Spremberg hat in der Sitzung am 09.09.2020 ...weiter
Erscheinungstage vom "Amtsblatt…
Entnehmen Sie bitte die Erscheinungstage mit dem jeweiligen Redaktionsschluss der ...weiter
Amtliche Bekanntmachung Bebauungsplan Nr. 106 „Wohnen Am Waldrand“ der Stadt Spremberg
Amtliche Bekanntmachung


des Bebauungsplanes Nr. 106 „Wohnen Am Waldrand“ der Stadt Spremberg


Die Stadtverordnetenversammlung Spremberg hat am 17.06.2020 den Bebauungsplan Nr. 106 „Wohnen Am Waldrand“ der Stadt Spremberg als Satzung beschlossen.

Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 des Baugesetzbuches (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht.

Der Bebauungsplan tritt mit der Bekanntmachung in Kraft.

Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1-3 BauGB bezeichneten beachtlichen Verfahrens- und Formvorschriften, eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorganges sind unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind. Dabei ist der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, darzulegen (§ 215 Abs. 1 BauGB).

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 und § 39 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch diesen Bebauungsplan und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.

Spremberg, 24.06.2020



Christine Herntier
Bürgermeisterin

1 2 3 [>] 




Suche
facebook
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.