Aktuelle Informationen
CORONA-SITUATION
Termine
Flüchtlinge in Spremberg
Wahlen / Volksbegehren
Straßenverkehr / Verkehrseinschränkungen
Notrufnummern
Umwelt-Informationen
Videothek
Aktuelles
Neuer Spielplatz soll sich…
Beteiligungsprozess zum Mehrgenerationenspielplatz erfolgreich abgeschlossen Mit ...weiter
Großer ADFC-Fahrradklima-Test…
Bürgermeisterin ruft Sprembergerinnen und Spremberger zur Teilnahme an der Online-Umfrage ...weiter
Ausstellung im Foyer des…
Vom 28. September bis 13. November 2020 wird im Foyer des Rathauses die Ausstellung ...weiter
Erscheinungstage vom "Amtsblatt…
Entnehmen Sie bitte die Erscheinungstage mit dem jeweiligen Redaktionsschluss der ...weiter
Laubentsorgung 2020 in der…
Im Herbst 2020 wird das Laub von Straßenbäumen, welches auf Grünstreifen zwischen ...weiter
Mit sofortiger Wirkung ist…
Es musste die Entscheidung getroffen werden, dass mit sofortiger Wirkung der Bismarckturm ...weiter
Schwimmhalle am 3. und 31.…
Am Sonnabend, 3. Oktober 2020 (Tag der Deutschen Einheit), und am Sonnabend, 31. ...weiter
Schulanfänger 2021 der Stadt…
Mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 sind Kinder, die in der Zeit vom 01.10.2020 ...weiter
Festprogramm – 30 Jahre…
Hinweise an alle Besucher/innen, Mitwirkenden und Helfer Bitte achten Sie, auch ...weiter
Stellenausschreibung - Sachbearbeiter/in…
Stellenausschreibung - Sachbearbeiter/in (m/w/d) Personalangelegenheiten ...weiter
Neuer Spielplatz soll sich den Sagen der Lausitz widmen

Beteiligungsprozess zum Mehrgenerationenspielplatz erfolgreich abgeschlossen

Mit vielen guten Hinweisen und einem klaren Votum für das Motto ist der Beteiligungsprozess zum Spremberger Mehrgenerationenspielplatz am 20. August 2020 im Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl erfolgreich abgeschlossen worden. Als übergeordnetes Thema machten in der abschließenden Bürgerwerkstatt „die Sagen der Lausitz“ das Rennen. Insgesamt wirkten über 350 Sprembergerinnen und Spremberger bei der Gestaltung des neuen Spielplatzes mit.

„Ich freue mich sehr, dass so viele Menschen ihre Wünsche geäußert und Vorschläge gemacht haben“, sagt Bürgermeisterin Christine Herntier. Jetzt sei es an der Verwaltung und dem beauftragten Planungsbüro, die vielen Hinweise so gut wie möglich zu berücksichtigen und eine Entwurfsplanung zu erarbeiten.

Gesetzt ist in jedem Fall das Thema. Der Spielplatz wird sich den Sagen der Lausitz widmen, so die mehrheitliche Empfehlung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bürgerwerkstatt. Das Thema geht auf einen Vorschlag des Spremberger Kinder- und Jugendbeirates zurück, dessen Vertreterin Hannah Schollmeier die Idee im Rahmen der Bürgerwerkstatt erläuterte. Neben dem unverkennbaren regionalen Bezug könne der Spielplatz so zugleich ein Lernort sein und die Identifikation mit der Heimat fördern. Unterstützt wurde der Vorschlag vom Seniorenbeirat. Auch in der Online-Umfrage wurden die Lausitzer Sagen und die historischen Figuren der Stadt mehrfach erwähnt.

Zu den Spiel-, Freizeit- und Fitnessangeboten brachte der Beteiligungsprozess ebenfalls deutliche Präferenzen hervor. Trimmgeräte und das Thema Klettern, inklusive eines Kletterfelsens, wurden in der Bürgerwerkstatt in der Arbeitsgruppe „Fitness und Bewegung“ favorisiert, während in der Gruppe „Spiel und Spaß“ mit Rutschen und Sandspielaspekten aller Art (Sandspieltische, Sandförderbänder usw.) vor allem auch an die ganz kleinen Besucher der künftigen Mehrgenerationenanlage gedacht wurde. Die Themen Sand und Wasser, Trimmgeräte, Klettergeräte und Trampoline kristallisierten sich auch schon bei der Online-Umfrage als besonders attraktiv heraus.

Die Bürgerbeteiligung, die in der Regie der Spremberger Kommunikationsagentur Füller & Krüger lief und vom Planungsbüro Hannes Hamann Landschaftsarchitekten aus Berlin fachlich begleitetet wurde, umfasste verschiedene Bausteine. Die zusammenfassende Dokumentation kann ab sofort auf der Internetseite der Stadt unter www.stadt-spremberg.de -> „Aktuelles“ eingesehen werden.



PDF-Datei   Auswertung Bürgerbeteiligung Mehrgenerationenspielplatz
1 2 3 [>] 




Suche
facebook
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.