Aktuelle Informationen
Termine
Flüchtlinge in Spremberg
Wahlen / Volksbegehren
Straßenverkehr / Verkehrseinschränkungen
Notrufnummern
Umwelt-Informationen
Videothek
Aktuelles
Internetseite für Rückkehrer…
Neue Homepage für Rückkehrer, Neu-Spremberger und Heimatverliebte!Unter www.heeme-fehlste.de ...weiter
Wettbewerb Familienfreundliches…
Die Sicherung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bildet eine wesentliche Grundlage ...weiter
Mitmachen bei der Entwicklungsstrategie…
Die Zukunftswerkstatt Lausitz arbeitet an einer Lausitzer Entwicklungsstrategie. ...weiter
Funktionsprobe am Stadtmühlenwehr…
Das Landesamt für Umwelt hat die Stadtverwaltung Spremberg über die Durchführung ...weiter
Neuer Veranstaltungsort am…
Aus technischen Gründen musste kurzfristig der Veranstaltungsort für den Krebsinformationstag ...weiter
Krebsinformationstag + Benefizkonzert…
Eintritt FREI, um Spenden wird gebeten Der Verein „Herzenswünsche Oberlausitz ...weiter
18. Ausbildungs- und Studienbörse…
Zum 18. Mal öffnet die Berufsorientierende Oberschule Spremberg (BOS) für dieAusbildungs- ...weiter
Information zu einer Übungsanmeldung…
Die Stadt Spremberg wurde durch den Landkreis Spree-Neiße über eine Übungsanmeldung ...weiter
Sprechstunde bei Bürgermeisterin…
Bürgermeisterin Christine Herntier führt jeweils einmal monatlich eine Bürgersprechstunde ...weiter
Fördermittel in den Ortsteilen…
Auch im Jahr 2019 werden im ländlichen Raum wieder viele Projekte mit den unterschiedlichsten ...weiter
Wegbereiter der Städtepartnerschaft Szprotawa-Spremberg mit Eintrag ins Ehrenbuch der Stadt Spremberg ausgezeichnet

Im Rahmen des diesjährigen Spremberger Heimatfestes wurde am 10. August das 20jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft Szprotawa-Spremberg feierlich begangen. Die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages erfolgte seinerzeit am 12. Juni 1999 durch die beiden Bürgermeister Franciszek Sitko und Egon Wochatz in Szprotawa.

Zur Feier des 20jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft ist auch ein Bus mit über 50 Mitwirkenden und Gästen aus Szprotawa nach Spremberg gekommen. Die polnischen Musiker und Künstler nahmen am Festumzug und am Bühnenprogramm teil. In der Langen Straße gab es einen Informationsstand der Partnerstadt, wo u. a. Honig und Kerzen erhältlich waren und wo Zbigniew Czmuda sein Schlosshotel in der zu Szprotawa gehörenden Gemeinde Wiechlice vorstellte.

Bürgermeister Mirosław Gąsik und Bürgermeisterin Christine Herntier würdigten die Städtepartnerschaft in ihren Grußworten zur Eröffnung des Heimatfestes auf der Marktplatzbühne.

Mirosław Gąsik überreichte zur Erinnerung ein Bild des Szprotawer Rathauses.

Ein Höhepunkt des Städtepartnerschaftstages war die Enthüllung des Freundschaftsbildes „20 Jahre Städtepartnerschaft Szprotawa-Spremberg 1999 – 2019“ an der Außenwand des Bürgergartens in der Schloßstraße. Das Bild ist ca. 10 Meter lang und 1,40 Meter hoch. Die sechs Künstler aus Polen und aus Spremberg haben insgesamt etwa 100 Stunden an dem Bild gearbeitet.

Besonderer Programmpunkt am Sonnabendnachmittag war die gemeinsame musikalische Kaffeetafel im Stadtpark, zu der der Szprotawaer Bürgermeister Mirosław Gąsik und Bürgermeisterin Christine Herntier eingeladen haben.

Im Rahmen der Kaffeetafel wurden die beiden Wegbereiter der Städtepartnerschaft Szprotawa-Spremberg, Anton Mrosek und Günter Schimmack, mit einem Eintrag ins Ehrenbuch der Stadt Spremberg ausgezeichnet.

Günter Schimmack hat 1995 versucht, die bereits um 1970 entstanden freundschaftlichen Beziehungen zwischen Firmen Sportvereinen und Privatpersonen wieder aufzunehmen, die – bedingt durch politische und wirtschaftliche Veränderungen in den ersten Jahren nach 1990 in beiden Ländern – zu einem großen Teil abgebrochen waren. Bei seinen Treffen mit Bürgermeister Franciszek Sitko und mit Anton Mrosek stieß er auf großes Interesse. Anton Mrosek hatte sich bereits ab den 1970er Jahren für freundschaftliche Beziehungen zwischen Szprotawa und Spremberg engagiert. Aufgrund der neu belebten Kontakte im kulturellen und sozialen Bereich und des regen Austausches von Reisegruppen hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Spremberg beschlossen, einen Partnerschaftsvertrag mit der Stadt Szprotawa zu unterzeichnen. Das gleiche Ansinnen wurde aus Szprotawa signalisiert. Zur Vertragsunterzeichnung kam es daraufhin am 12. Juni 1999.

Im Anschluss lud die Stadtwache des MC Spremberg zu einem ungewöhnlichen deutsch-polnischem Wettkampf ein. Beim Dreibeinlauf, Bierkrugschieben, Teebeutelweitwurf und Tauziehen galt es, jeweils den Sieger zu ermitteln. Am Ende gewannen die Gäste aus Szprotawa und konnten den eigens angefertigten „Wanderpokal für kuriose Wettbewerbe Szprotawa-Spremberg“ mit nach Hause nehmen. Bürgermeisterin Christine Herntier hofft, dass die Spremberger bei einem Besuch in Szprotawa im nächsten Jahr den Pokal wieder zurückholen werden.

Zum Abschluss des Kaffeenachmittages bedeckten Bürgermeister Mirosław Gąsik und Bürgermeisterin Christine Herntier die Pflanzstelle der kürzlich im Stadtpark eingepflanzten Rotbuche mit Rindenmulch; die Langen Kerls halfen beim Gießen. Der Baum wird künftig an das 20jährige Städtepartnerschaftsjubiläum erinnern.

Auf der Marktplatzbühne wurden am Abend von der Spreenixe Nicole Pietkiewicz die Gewinner der Aktion „DENK“zettel des Vereins LAUSITZiale e. V. ermittelt. Zbigniew Czmuda vom Schlosshotel Wiechlice erweiterte spontan den von ihm gestifteten Hotel-Gutschein um einige Leistungen und überreichte den Gutschein an den glücklichen Gewinner.

Im Anschluss erfolgte die Verabschiedung der polnischen Gäste. Bürgermeister Mirosław Gąsik bedankte sich für die große Gastfreundschaft und den ganz tollen Tag hier in Spremberg.

Zur Erinnerung an das 20jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft erhielten Bürgermeister Mirosław Gąsik und Bürgermeisterin Christine Herntier von den Künstlern des Freundschaftsbildes an der Bürgergartenwand jeweils eine ca. ein Meter lange Miniaturausgabe des Wandbildes für ihre Bürgermeisterbüros.

1 2 3 [>] 






Suche
facebook
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.