Aktuelle Informationen
Termine
Flüchtlinge in Spremberg
Wahlen / Volksbegehren
Straßenverkehr / Verkehrseinschränkungen
Notrufnummern
Umwelt-Informationen
Videothek

Zwischeninformation zur technischen…
Nach Aufstellung des Bauablaufplanes über die unvorhersehbaren und unabweisbaren ...weiter
Ausstellung „Von der Friedlichen…
2019/2020 jähren sich die Friedliche Revolution und die Wiedervereinigung Deutschlands ...weiter
Kranzniederlegungen anlässlich…
Aus Anlass des Volkstrauertages 2019 finden am Sonntag, 17. November 2019, in Spremberg ...weiter
Gleisbauarbeiten östlich…
In der kommenden Woche werden im Auftrag des Zentralen Eisenbahnbetriebes der Lausitz ...weiter
Fördermittel für den Strukturwandel…
Das Land Brandenburg gewährt Zuwendungen, um den Strukturwandelprozess in der Region ...weiter
Stellenausschreibung - Mitarbeiter/in…
Stellenausschreibung - Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Betriebshof ...weiter
Flagge zeigen – frei leben…
TERRES DES FEMMES ruft am 25. November auf, sich anlässlich des Internationalen ...weiter
Stellenausschreibung - Sachbearbeiter/in…
Stellenausschreibung - Sachbearbeiter/in (m/w/d) Organisation ...weiter
Stellenausschreibung - Sachbearbeiter/in…
Stellenausschreibung - Sachbearbeiter/in (m/w/d) für das Sachgebiet Stadtplanung ...weiter
Hackday der Region Lausitz…
Wie kann Digitalisierung die Entwicklung in der Lausitz positiv beeinflussen? Die ...weiter
Hitze und Trockenheit machen den Bäumen in Spremberg zu schaffen – Bitte helfen Sie gießen!

Seit mehreren Wochen hat es in und um Spremberg keine nennenswerten Niederschläge gegeben. Dies in Verbindung mit hohen Temperaturen macht unseren Stadtbäumen zu schaffen. Bei länger anhaltenden hochsommerlichen Temperaturen – wie in den letzten Wochen – haben alle Lebewesen eines gemeinsam: einen Riesendurst!

Während wir Menschen selbst für ausreichende Flüssigkeitszufuhr sorgen können, sind Pflanzen in Hitze- und Trockenperioden auf unsere Hilfe angewiesen. Ein Baum verdunstet bis zu 400 Liter Wasser am Tag. Wenn der Boden langsam austrocknet, beginnt für Bäume und andere Pflanzen das große Dursten.

Die Folgen dieses Trockenstresses werden in den nächsten Jahren durch vermehrte Totholzbildung und eine höhere Anfälligkeit für Baumschädlinge für jeden sichtbar sein.

Junge und neu gepflanzte Bäume leiden besonders schnell und können sogar eingehen. Ihr Wurzelwerk reicht noch nicht so tief, darum können sie keine Feuchtigkeit aus tieferen Erdschichten ziehen. Erst nach etwa zehn Jahren haben Bäume ausreichend tiefe Wurzeln gebildet, um auch tiefer im Boden gespeichertes Wasser zu erreichen. Jungbäume sollten einmal wöchentlich ca. 60 Liter Wasser und Altbäume mindestens ca. 100 Liter Wasser bekommen. Zur Orientierung: ein normaler Eimer fasst rund zehn Liter.

Leider sind die Kapazitäten des Betriebshofes für die Wässerung der Bäume auf Grund der Vielzahl von Aufgaben recht eingeschränkt.

Im Stadtgebiet Spremberg einschließlich der Ortsteile befinden sich 20.775 Bäume. Es müsste mehrere Tage lang Dauerregen geben, damit die Bäume wieder auf genug Wasserreserven im Boden zugreifen könnten.

Deshalb bitte ich Sie:

Bitte spendieren Sie einem Baum vor Ihrem Haus oder in Ihrer Straße den einen oder anderen Eimer Wasser. Er wird es ihnen mit frischer Luft und Schatten danken.

Ihre Bürgermeisterin

Christine Herntier

1 2 3 [>] 






Suche
facebook
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.