News / Aktuelles
Planungs- und Baurecht
gesamtstädtische Planungen
energetische Stadtsanierung
Städtebauförderung
Wohnungsbauförderung
Förderung im ländlichen Raum
Förderperiode 2014-2020
Hintergrund und Allgemeines
geförderte Projekte 2007-2013
geförderte Projekte 2014-2020
Kleine lokoale Initiative (KLI)
Kommunalinvestitions-förderungsgesetz
Hintergrund und Allgemeines
Hintergründe
Grundlage für die ländliche Entwicklungspolitik Europas ist die ELER-Verordnung ...weiter
LEADER-Regionen
Seit 1991 erprobt die Europäische Union (EU) mit der Gemeinschaftsinitiative LEADER ...weiter
Regionale Entwicklungsstrategie…
Die LEADER-Region Spree-Neiße-Land gehört zu den 14 LEADER-Regionen des Landes ...weiter
Hintergründe

Grundlage für die ländliche Entwicklungspolitik Europas ist die ELER-Verordnung (ELER= Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen
Raum).

Mit der Förderung von Maßnahmen und Projekten in den ländlichen Räumen - insbesondere durch den Erhalt und/ oder die Schaffung von Arbeitsplätzen soll die wirtschaftliche und ökologische Leistungsfähigkeit des ländlichen Raumes gestärkt werden. Das Förderinstrument ist auf die Verbesserung bzw. Sicherung der Lebensperspektive aller dort lebenden Altersgruppen ausgerichtet. Bestandteil der Förderung ist außerdem der Erhalt und die Verbesserung des natürlichen Erbes in Natura 2000-Gebieten sowie in sonstigen Gebieten mit hohem Naturwert.

In Deutschland liegen die Umsetzung von ELER sowie die Durchführung der Maßnahmen in der Verantwortung der Bundesländer. Grundlage für die Förderung sind die Entwicklungsprogramme der Länder und die daraus abgeleiteten Förderrichtlinien.

Dabei ist die Bandbreite der möglichen Vorhaben groß und reicht von Dorfläden, regionalen Produkten, Ferienwohnungen, Wegebau und Dorfplatzgestaltungen, Kitas, Dorfgemeinschaftshäusern bis zu Breitbandanschlüssen. Auch im Tourismus und im Naturschutz sind Projekte möglich.

Die Projekte können von Privatpersonen, kleinen und mittelständischen Unternehmen, Vereinen oder Kommunen eingereicht werden.

Seit 2004 gibt es im Land Brandenburg mit der „Integrierten ländlichen Entwicklung“ (ILE) einen weiteren gebietsbezogenen Förderansatz. Neu ist, dass seit dem Jahr 2007 ILE und LEADER in Einheit umgesetzt werden.

Die Lokalen Aktionsgruppen legen die Entwicklungsziele und Förderinhalte fest. Für die Förderperiode 2014-2020 wurde hierfür eine Entwicklungsstrategie (RES) erarbeitet. Diese finden Sie als Pdf-Datei ganz unten auf dieser Seite

Die Umsetzung der Ziele und Förderinhalte begleitet in den LEADER-Regionen ein Regionalmanagement.

Regionalmanagement der Region Spree-Neiße Land
Frau Lohmann
Heinrich-Heine-Straße 1
03149
Zimmer B.3.23
Forst(Lausitz)
Tel: 03562-986 16199
mobil: 0152-21 097 124
Nähere Informationen zur Lokalen Aktionsgruppe Spree-Neiße-Land e.V. und zum Regionalmanagement finden Sie auf der Internetseite www.spree-neisse-land.de.
Für Fragen stehen Ihnen gern die Mitarbeiter der Stadtverwaltung Spremberg zur Verfügung.

Ansprechpartner:

Frau Wolf 
Tel: 03563/340-580
E-Mail: c.wolf@stadt-spremberg.de

Frau Marschler 
Tel: 03563/340-583
E-Mail: l.marschler@stadt-spremberg.de
SeitenanfangDruckvorschau




Suche
facebook
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.