Dienstleistungen A - Z
Bürgerthemen Lebenssituationen
Service im Bürgerbüro
Service im Standesamt
Fundverzeichnis
Kindertagesstätten
Kindertagespflege-
personen
Schulen / Horte
Freizeit / Sport
Formulare
Leitfaden für Veranstaltungen in den Ortsteilen
Kommunale Unternehmen
Verschwundene Orte im Altkreis Spremberg
Foto - Galerie
Mit dieser kleinen Foto Galerie sollen Erinnerungen geweckt werden, aber auch den ...weiter
Gosda
Gosda, ein Straßendorf an der Chaussee Spremberg-Senftenberg gelegen, war das erste ...weiter
Groß Buckow
Groß Buckow lag auf einer eiszeitlichen Grundmoräne und gehörte mit seinen 1100 ...weiter
Jessen
Jessen, ein Angerdorf, zählte zu den landschaftlich schönsten Dörfern des Altkreises. ...weiter
Kausche
Der Ort gehörte bis 1952 zum Kreis Calau und wurde erst nach der Gebietsreform dem ...weiter
Klein Buckow
Klein Buckow war eine der kleinsten Gemeinden des Altkreises. Es ist zu vermuten, ...weiter
Pulsberg
Über die Entstehung des Ortes ist sehr wenig bekannt. 1856 wird noch eine Pulverfabrik ...weiter
Radeweise
In historischer Zeit war die Umgebung von Radeweise von feuchten Wiesen und Sümpfen ...weiter
Roitz
Der Ort lag an der Zuckerstraße. Zum Ort gehörte die Kolonie Josephsbrunn. Der ...weiter
Stradow
Das ehemalige Gasthaus Pardutz wurde vermutlich 1725 als Zoll- und Rasthaus an der ...weiter
Straußdorf
Straußdorf gehört zu den kleinsten Dörfern des Altkreises, dessen Einwohner hauptsächlich ...weiter
Wolkenberg
Wolkenberg wurde seit dem 12. Jahrhundert planmäßig als Rundplatzdorf aufgesiedelt. ...weiter
Pulsberg
Ältestes noch erh. Wohnhaus in Pulsberg (um 1790)
Ältestes noch erh. Wohnhaus in Pulsberg (um 1790)

Über die Entstehung des Ortes ist sehr wenig bekannt. 1856 wird noch eine Pulverfabrik erwähnt, die bei Pulsberg existiert haben muß. Die Schule wurde 1914 eröffnet, vorher gingen die Schüler nach Jessen und Heinrichsfeld. Die Anfänge des Braunkohlenbergbaus in Pulsberg reichen bis in das Jahr 1855 zurück. Durch den Betrieb der Grube Anna (1864-1923) wurde das alte Gutshaus abgerissen und an der Stelle der ehemaligen Schäferei wieder errichtet. Die Grube Consul (1892-1930) war eine weitere Grube, die bei Pulsberg Braunkohle förderte und für einen großen Teil der Bewohner Lohn und Brot bedeutete. Heute ist noch ein kleiner Teil des Ortes erhalten geblieben.

Älteste urkundliche Erwähnung: 1513

Teilortsabbruch: 1975

amtlich registrierte Umsiedler: 110

SeitenanfangDruckvorschau

Zurück






Suche
facebook
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.