Aktuelle Informationen
Termine
Flüchtlinge in Spremberg
Wahlen / Volksbegehren
Straßenverkehr / Verkehrseinschränkungen
Notrufnummern
Umwelt-Informationen
Videothek
Panoramen
Kontakt
Aktuelles
Besuch in polnischer Partnerstadt…
Am Dienstag, 23. Mai 2017, erfolgte ein Besuch von Sprembergs Stadtspitze in der ...weiter
Seniorenbetriebsfeier der…
Es ist schon zur Tradition geworden, dass die Stadtverwaltung einmal im Jahr ihre ...weiter
Rückbau des Maibaumes am…
Im Zusammenhang mit dem Rückbau des Maibaumes kommt es zu folgender Verkehrseinschränkung: ...weiter
Öffnungszeiten der Bäder…
Mit der Sommersaison 2017 treten veränderte Öffnungszeiten für die Bäder der ...weiter
13. Mai 2017 – Tag der…
Die Städtebauförderung als wichtigstes Finanzierungsmodell der Stadtsanierung hat ...weiter
Sprechstunde bei Bürgermeisterin…
Bürgermeisterin Christine Herntier führt jeweils einmal monatlich eine Bürgersprechstunde ...weiter
ODEG empfiehlt Tour nach…
In der diesjährigen Ausgabe von „ODEGTOUR 2017“ empfiehlt die Ostdeutsche Eisenbahn ...weiter
Land.Digital – Chancen…
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt Projekte, ...weiter
Tag der Menschen mit Sehbehinderung…
Bereits zum 8. Mal findet am Donnerstag, 8. Juni 2017, zwischen 10.00 und 16.00 Uhr ...weiter
Termine Bauernmarkt 2017…
Der Bauernmarkt auf dem Markt in Spremberg findet im Jahr 2017 an folgenden Samstagen ...weiter
Besuch in polnischer Partnerstadt Szprotawa am 23. Mai 2017
Foto: Stadt Spremberg, Alexander Adam
Foto: Stadt Spremberg, Alexander Adam

Am Dienstag, 23. Mai 2017, erfolgte ein Besuch von Sprembergs Stadtspitze in der polnischen Partnerstadt Szprotawa. Neben Bürgermeisterin Christine Herntier wurden Petra Lehmann, Geschäftsführerin der ASG Spremberg GmbH, Holger Fahrland, Teamleiter Industrieparkmanagement, sowie Alexander Adam, Leiter Büro der Bürgermeisterin, von Szprotawas Bürgermeister Józef Rubacha im Pałac Wiechlice herzlich begrüßt.

Hauptgesprächsthemen waren die Fachkräftesicherung, die Möglichkeit des Einsatzes von Schülern und Absolventen der Szprotawaer Berufsschule sowie die Fortsetzung der Zusammenarbeit insbesondere im wirtschaftlichen Bereich. Dazu hatte Józef Rubacha auch Vertreter von Firmen aus der Stadt Szprotawa zum Gespräch eingeladen. Es wurden Ideen für eine mögliche Zusammenarbeit von polnischen Firmen mit Firmen in Spremberg, insbesondere im Industriepark Schwarze Pumpe, besprochen.

Die Gesprächspartner waren sich einig, dass auf der Grundlage des Städtepartnerschaftsvertrages zwischen Szprotawa und Spremberg vom 12. Juni 1999 eine detailliertere Vereinbarung für die wirtschaftliche Zusammenarbeit getroffen werden soll. Die entsprechende Unterzeichnung der Vereinbarung ist für August 2017 vorgesehen.

1 2 3 [>] 






Suche
Weiterempfehlung
Kontakt
3xcms
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.