Aktuelle Informationen
Termine
Flüchtlinge in Spremberg
Wahlen / Volksbegehren
Straßenverkehr / Verkehrseinschränkungen
Notrufnummern
Umwelt-Informationen
Videothek
Panoramen
Kontakt
Aktuelles
Eingeschränkte Nutzung der…
Werte Besucher,aufgrund eines schulischen Wettkampfes kann die Schwimmhalle Spremberg ...weiter
Geänderte Öffnungszeiten…
Die Stadtverwaltung Spremberg ist in der Zeit von Sonnabend, 23. Dezember 2017, bis ...weiter
Aktionen zum internationalen…
Der 25. November ist der internationale Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen“. ...weiter
Abbruch und Ersatzneubau…
Auf Grund der vorbereitenden Arbeiten für den bevorstehenden Abbruch des maroden ...weiter
Spremberg ruft Wettbewerb…
Die Stadt Spremberg und die Wirtschaftsförderung ASG Spremberg GmbH rufen wiederholt ...weiter
Laubentsorgung 2017 in der…
Stadt Spremberg61.4 Zur Veröffentlichung in den Medien/ Presse, Internet, Teletext ...weiter
Stellenausschreibung - Ausbildung…
Die Stadt Spremberg bietet ab dem 01. September 2018 Ausbildungsstellen zum Verwaltungsfachangestellten ...weiter
Vollsperrung der Drebkauer…
Auf Grund von vorbereitenden Arbeiten für den bevorstehenden Abbruch des maroden ...weiter
Erscheinungstage vom "Amtsblatt…
Entnehmen Sie bitte die Erscheinungstage mit dem jeweiligen Redaktionsschluss für ...weiter
Einsatzplan für die Kehrmaschine…
Amtliche Bekanntmachung des Bebauungsplanes Nr. 93 „Nahversorgungszentrum Adolf-Damaschke-Platz“ der Stadt Spremberg
Die Stadtverordnetenversammlung Spremberg hat am 31.05.2017 den
Bebauungsplan Nr. 93 "Nahversorgungszentrum Adolf-Damaschke-Platz" der
Stadt Spremberg als Satzung beschlossen.

Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 des Baugesetzbuches (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht.

Der Bebauungsoplan tritt mit der Bekannmachung in Kraft.

Eine
Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1-3 BauGB bezeichneten
beachtlichen Verfahrens- und Formvorschriften, eine unter
Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der
Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des
Flächennutzungsplanes und nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche
Mängel des Abwägungsvorganges sind unbeachtlich, wenn sie nicht
innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber
der Gemeinde geltend gemacht worden sind. Dabei ist der Sachverhalt, der
die Verletzung begründen soll. darzulegen (§215 Abs. 1 BauGB).

Auf
die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 und § 39
BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger
Entschädigungsansprüche für die Eingriffe in eine bisher zulässige
Nutzung durch diesen Bebauungsplan und über das Erlöschen von
Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.

Spremberg, 06.06.2017

Christine Herntier
Bürgermeisterin
1 2 [>] 








Suche
Weiterempfehlung
Kontakt
3xcms
facebook
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.