Aktuelle Informationen
Termine
Flüchtlinge in Spremberg
Wahlen / Volksbegehren
Straßenverkehr / Verkehrseinschränkungen
Notrufnummern
Umwelt-Informationen
Videothek
Panoramen
Kontakt
Straßenverkehr / Verkehrseinschränkungen
Verkehrseinschränkungen…
Information des Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg zu den Bauarbeiten an der ...weiter
Baustelleninformationen des…

Informationen zur aktuellen Verkehrsführung in der Stadt Spremberg sowie im Umland



Verkehrseinschränkungen wegen des Bauvorhabens Kreisel am Busbahnhof (B 156, Ortsdurchfahrt Spremberg, 2. Teilabschnitt)

Information des Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg zu den Bauarbeiten an der B 156, Ortsdurchfahrt Spremberg, 2. Teilabschnitt

Nur wenige Aufgaben einer Bauverwaltung stehen so im öffentlichen Rampenlicht, wie das Bauen von Straßen. Noch dazu, wenn sich diese Straßen im innerstädtischen Bereich befinden und einer hohen Belastung unterliegen.

Da geht es dem Einen nicht schnell genug voran, den Anderen stören die Umleitungen. Wie man es auch dreht und wendet, Bauen im öffentlichen Straßenraum ist immer mit Behinderungen verbunden, für die Verkehrsteilnehmer, wie für die Anwohner. Dabei sind manche Ärgernisse unvermeidlich, diese auf ein Mindestmaß zu reduzieren, bleibt immer das Anliegen aller an der Baustelle Beteiligten. Dabei kann sich jeder gut vorstellen, dass nicht nur die Wünsche und Bedürfnisse einer Vielzahl von Betroffenen zu beachten sind. Eine Fülle von Gesetzen, Vorschriften und Verordnungen, sei es in der Bautechnik, im Arbeits- und Gesundheitsschutz oder des Baustellenmanagements ist nicht minder von Bedeutung.

Um für die Abläufe auf der Baustelle die nötige Akzeptanz in der breiten Öffentlichkeit zu erlangen, sind rechtzeitige Informationen für alle Interessierten ein nahezu unverzichtbarer Beitrag.

Aus diesem Grund haben sich der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg und die Stadtverwaltung Spremberg entschlossen, jeweils am Jahresanfang eine Bürgerinformation durchzuführen. Diese Veranstaltungen richten sich vorrangig an jene Anlieger, die von der in diesem Jahr anstehenden Baustrecke betroffen sein werden. Daneben werden auch individuelle Informationen angeboten, die auf die jeweilige Situation zugeschnitten sind. Über Ihre Ansprechpartner vor Ort bekommen Sie Informationen zur Zugänglichkeit Ihres Grundstückes oder Ihrer Wohnung, zu Fragen veränderter Müllstandplatze und dergleichen mehr. Falls Sie nicht immer erreichbar sind, achten Sie in diesem Zusammenhang auch auf kurze Mitteilungen in Ihrem Briefkasten.

Viele Bürger haben in den vergangenen Jahren die Baustellen in Spremberg oder andernorts verfolgt und eigene Vorstellungen darüber gewonnen, wie solch bedeutsame Straßenbauvorhaben umgesetzt werden. Kein Zweifel, die Frage der Bauzeit von 3 Jahren für den Kreisverkehr taucht in diesem Zusammenhang immer wieder auf. Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können, sollen an dieser Stelle die Bauablaufe der kommenden Wochen und Monate skizziert werden.

Die Baustelle ist in 3 Hauptbauphasen gegliedert. Die Phase 1 ist für das Jahr 2015 vorgesehen.

Wer aufmerksam die Pressemitteilungen verfolgt hat, wird gelesen haben, dass die bauvorbereitenden Maßnahmen in der 2. Juliwoche beginnen und sich bis Mitte August erstrecken werden. Es handelt sich dabei um die Anbindung des Schmutzwassernetzes in der Lindenstraße. Es werden sich der Ausbau des Knotenpunktes Georgenstraße/Grazer Straße im Zuge der Umleitungsstrecke und die Herstellung der Provisorien für die Verkehrsführung am Friedrich-Engels-Platz anschließen. Sobald die Umleitung in Betrieb genommen werden kann, schließt sich der Bau des Kreisverkehrs an. Dazu gehört natürlich, wie in allen folgenden Streckenabschnitten auch, die äußerst zeitaufwendige Neuordnung aller Medien im unterirdischen Bauraum. Ziel ist es, in diesem Jahr die Kreisfahrbahn befahren zu können. Abhängig von der tatsachlichen Witterungssituation werden die Bauarbeiten in den Wintermonaten eingestellt und im Frühjahr des Folgejahres wieder aufgenommen.

In der folgenden Bauphase soll der Verkehr auf der B 156 in beiden Richtungen wie im Endzustand über den neuen Kreisverkehrsplatz fließen. Die Ausfahrt des Busplatzes über die Friedrichstrage ist ebenfalls an den Kreisverkehrsplatz angebunden. Nacheinander werden die Geschwister-Scholl-Straße West bzw. die Karl-Marx-Straße ausgebaut. Die Lindenstraße und die Lustgartenstraße werden ebenfalls 2016 in das Bauregime integriert.

In der sich anschließenden Bauphase werden die Friedrichstraße sowie die Geschwister-Scholl-Straße Ost in Angriff genommen. Dabei werden lokal kleinteilige Lösungen für die Anlieger angeboten. Doch ist davon auszugehen, dass dieser Bauzustand im Jahr 2017 andauern wird. Den Abschluss des Gesamtvorhabens wird 2018 der Umbau der verlängerten Karl-Marx-Straße zwischen Geschwister-Scholl-Straße und Friedrichstraße zu einer verkehrsberuhigten Aufenthaltsfläche bilden. Zu diesem Zeitpunkt wird das System Kreisverkehr bereits in Betrieb sein und der Verkehr auf den neuen Fahrbahnen fließen.

An dieser Stelle danken wir bereits jetzt für Ihr Verständnis durch entstehende Belästigungen infolge von Lärm, Staub und manchmal auch fehlender Rücksicht durch Andere. Wir bitten um Geduld und wünschen Ihnen immer ein sicheres Durchkommen rings um die Baustelle.



PDF-Datei   28.08.2017_Pressemitteilung
PDF-Datei   28.08.2017_Innerstädtische Umleitung
PDF-Datei   Ergänzung zum Verkehrsplan vom 06.03.2017_gültig ab 28.08.2017
PDF-Datei   06.03.2017 Verkehrsplan
PDF-Datei   Übersichtsplan Baufeld
PDF-Datei   Karte zur großräumigen Umleitung für den Schwerverkehr ab dem 12. August 2015
PDF-Datei   LKW-Umleitung ab dem 12.08.2015







Suche
Weiterempfehlung
Kontakt
3xcms
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.