Ortsrecht A-Z
Allgemeine Verwaltung
Finanzen
Recht, Sicherheit, Ordnung
Bildung, Jugend, Kultur und Sport
Bauwesen
Eingemeindungen
Kontakt
Dienstleistungen A - Z
Abfallbeseitigung
Abfallsäcke
Abwasserbeseitigung
Altbausanierung
Altenbetreuung
Ambulant betreutes Wohnen…
Amtsblatt für die Stadt…
Ansiedlung
Antrag auf Eintragung im…
Antrag auf Eintragung im…
Anzeige einer Ordnungswidrigkeit…
Anzeige- und Kennzeichnungspflicht…
Archivwesen
Asylangelegenheiten
Aufenthaltsbescheinigungen…
Auskunft
Ausländerangelegenheiten…
Öffentlichkeitsarbeit
Übermittlungssperre
Übernachtungen
Bafög
Bauakten
Bauanträge
Bauernmarkt/Wochenmarkt
Bauleitplanung/Bebauungspläne…
Baumfällungen
Baumpflege
Bauplätze
Bauvorhaben
Bürgerbüro
Bürgerhinweise
Beantragung Sozialpass
Befreiung von der Ausweispflicht…
Beglaubigungen
Behindertenfahrdienst
Bestattungen
Bewachungsgewerbe - Erteilung…
Bewohnerparkausweis
Bibliothek
Bismarckturm
Beglaubigungen

1. Zuständige Behörde
Stadt Spremberg
Sachgebiet Bürgerbüro und
Personenstandswesen
Am Markt 1
03130 Spremberg
E-Mail: buergerservice@stadt-spremberg.de

2. Ansprechpartner
Frau Carola Bromont
Tel.: 03563 340 330
E-Mail: c.bromont@stadt-spremberg.de

Frau Renate Drocholl
Tel.: 03563 340 331
E-Mail: r.drocholl@stadt-spremberg.de

Frau Carola Liebehenschel
Tel.: 03563 340 332
E-Mail: c.liebehenschel@stadt-spremberg.de

Frau Heike Hartmann
Tel.: 03563 340 343
E-Mail: h.hartmann@stadt-spremberg.de

3. Kurzbeschreibung
Amtliche Beglaubigungen von Kopien, Abschriften und Unterschriften dienen der Sicherheit im Rechtsverkehr und bestätigen die Echtheit der Schriftstücke und Unterschriften.

Beglaubigungen von Unterschriften
Eine Unterschriftsbeglaubigung ist nur dann zulässig, wenn das unterzeichnete Schriftstück zur Vorlage bei einer Behörde oder bei einer sonstigen Stelle, der aufgrund einer Rechtsvorschrift das unterzeichnete Schriftstück vorzulegen ist, benötigt wird. Die Unterschrift ist in Gegenwart des beglaubigenden Bediensteten zu leisten. Zur Identitätsprüfung wird der Personalausweis oder Reisepass benötigt.

Nicht beglaubigt werden dürfen u.a. Unterschriften
- ohne zugehörigen Text
- auf Schriftstücken in fremder Sprache
- unter Verträgen
- in Grundstücksangelegenheiten
- unter Erklärungen auf dem Gebiet des Familien- und Erbrechts
- die der öffentlichen Beglaubigung (§ 129 Bürgerliches Gesetzbuch) bedürfen

Die öffentliche Beglaubigung nimmt in der Regel ein Notar vor.

Beglaubigungen von Dokumenten
Kopien von Dokumenten/Schriftstücken, die von einer Behörde ausgestellt wurden oder zur Vorlage bei einer Behörde benötigt werden, können amtlich beglaubigt werden.

Benötigen Sie eine öffentliche Beglaubigung, wenden Sie sich bitte an ein Notariat.

Nicht beglaubigt werden dürfen
- Personenstandsurkunden, wie z.B. Geburts-, Abstammung-, Heirats-,
und Sterbeurkunden.
Diese entsprechenden Personenstandsurkunden erhalten Sie bei dem Standesamt,
das die Geburt, den Sterbefall, die Eheschließung beurkundet hat.
- Dokumente im Zusammenhang mit Erbschaftsangelegenheiten (z. B. Testamente)
- Unterlagen zu Erbrechts- und Grundstücksangelegenheiten
- Vereins- und Handelsregisterauszüge
- Gesellschaftsverträge von Aktiengesellschaften und GmbHs
- Schriftstücke mit Änderungen, Durchstreichungen, Löschungen, unleserlichen Passagen
oder wenn der Zusammenhang eines aus mehreren Blättern bestehenden Schriftstückes
aufgehoben ist

4. Gebühren
- Beglaubigungen von Unterschriften oder Handzeichen: 2,85 €
- Beglaubigungen von Abschriften, Ablichtungen und Zeugnissen: 4,50 €
- Beglaubigungen von Abschriften, Ablichtungen und Zeugnissen je weiterer
Durchschrift: 1,70 €

Zuzüglich evtl. anfallender Kopierkosten (bei Anfertigen einer Kopie des Schriftstückes in der Behörde):
Kopie A4: 0,50 €
Folgekopie A4: 0,10 €
Kopie A3: 0,75 €
Folgekopie A3: 0,20 €

5. Notwendige Unterlagen
- Originalschriftstück
- Vorgefertigte Kopien (nur erforderlich, wenn die Kopie nicht in der Behörde gefertigt
werden soll)
- Bei der Beglaubigung einer Unterschrift ist Ihr persönliches Erscheinen zwingend
erforderlich. Ein gültiges Personendokument und das Schriftstück, auf dem die
Unterschrift beglaubigt werden soll, ist ebenfalls beizubringen. Die Unterschrift ist in
Gegenwart der Urkundsperson zu leisten.

6. Rechtsgrundlagen
- Verordnung zur Bestimmung der zur amtlichen Beglaubigung befugten Behörden im
Land Brandenburg
- §§ 33, 34 Verwaltungsverfahrensgesetz
- Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Spremberg

SeitenanfangDruckvorschau

Zurück







Suche
Weiterempfehlung
Kontakt
3xcms
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.